stghb_abz_bs-stuetzen-stahlbeton_2016_ihb.jpg

Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung Z 9.1-136

Stützen aus Brettschichtholz zur Einspannung durch Verguss inStahlbetonfundamenten
 
Bei dieser Bauart werden rechteckförmige BS-Holz-Querschnitte durch Verguss mit Mörtel unmittelbar in Stahlbetonfundamente eingespannt. Die BS-Holz-Querschnitte werden im Einspannbereich mittels einer glasfaserbewehrten Epoxydharzummantelung oder mittels eines mit Epoxydharz vergossenen, verlöteten Blechmantels vor Durchfeuchtung geschützt. Die Bauart ist auch für Momente aus ständigen Lasten zugelassen. Die ausführenden Firmen müssen Mitglieder der Studiengemeinschaft Holzleimbau e.V. sein. Sie müssen im Besitz einer Leimgenehmigung für die Herstellung von Brettschichtholz sein (Nachweis der Eignung zum Herstellen von geklebten Holzbauteilen nach DIN 1052:2008, Bescheinigung A oder B) und müssen zudem durch Schulung oder Einweisung mit der Bauart vertraut gemacht worden sein.

 

Mit der überarbeiteten Fassung vom 17. Mai 2011 sind Stützen aus Brettschichtholz zur Einspannung durch Verguss in Stahlbetonfundamenten auch für nach Eurocode 5-1-1 (DIN EN 1995-1-1:2010-12) anwendbar.

Im Abschnitt Downloads Software ist eine kleine Exceldatei zur Bemessung der Stützeneinspanntiefe nach Zulassung verfügbar.

stghb_abz_bs-holz-stahlstaebe_2016_ihb.jpg

Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung über Verbindungen mit faserparallel in Brettschichtholz eingeklebten Gewindestangen für den Holzbau überarbeitet und verlängert

Die seit mehreren Jahren von der Studiengemeinschaft Holzleimbau e.V. gehaltene allgemeine bauaufsichtliche Zulassung über Verbindungen mit faserparallel in Brettschichtholz eingeklebten Gewindestangen für den Holzbau wurde an DIN EN 14080:2013 angepasst und verlängert.

Die überarbeitete Zulassung kann hier heruntergeladen werden.

Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung für Brettschichtholz aus Buche verlängert

Die erstmals im Jahr 2009 erteilte allgemeine bauaufsichtliche Zulassung über Brettschichtholz aus Buche und BS-Holz Buche-Hybridträger wurde verlängert.

Mit der Verlängerung der allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung wurde der Gültigkeitsbereich von bislang 150 mm Breite auf 160 mm Breite erhöht.

Die aktuelle allgemeine bauaufsichtliche Zulassung kann hier heruntergeladen werden.

stghb_umweltdeklaration_bs-holz_2016_ihb_d.jpg

Umwelt-Produktdeklaration Brettschichtholz

Die beim Institut für Bauen und Umwelt (IBU) veröffentlichte Umwelt-Produktdeklaration für Brettschichtholz basiert auf den Normen ISO 14025 und EN 15804 und liefert alle für die ökologische Bilanzierung von Gebäuden relevanten Daten.

stghb_umweltdeklaration_bs-holz_2016_ihb_e.jpg

Umweltproduktdeklaration Brettschichtholz – englische Fassung

Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung Z-9.1-136

Stützen aus Brettschichtholz zur Einspannung durch Verguss in Stahlbetonfundamente


Bei dieser Bauart werden rechteckförmige Brettschichtholzquerschnitte durch Verguss mit Mörtel unmittelbar in Stahlbetonfundamente eingespannt. Die Brettschichtholzquerschnitte werden im Einspannbereich mittels einer glasfserbewehrten Epoxidharzummantelung oder mittels eines mit Epoxidharz vergossenen, verlöteten Blechmantels vor Durchfeuchtung geschützt. Die Bauart ist auch für Momente aus ständigen Lasten zugelassen. Die ausführenden Firmen müssen Mitglieder der Studiengemeinschaft Holzleimbau e.V. und Hersteller von Brettschichtholz sein. Für die Ausführung dieser Bauart ist zudem eine Schulung oder Einweisung erforderlich.